Handelsvertreterrecht

Wir unterstützen Unternehmen bei Verträgen


LAVVIT berät Unternehmen und Handelsvertreter bzw. Vertriebsunternehmen bei Streitigkeiten und Vertragsabschlüssen bzw. Auslegungen  – außergerichtlich und gerichtlich. 
 

Beratung bei Vertragsschluss

Bei Vertragsschluss entwerfen wir einen Handelsvertretervertrag oder überprüfen einen Handelsvertretervertrag, den einer der Vertragspartner dem anderen vorgelegt hat. Insbesondere die Frage des Delkredere oder eines nachvertraglichen Wettbewerbsverbots wird von uns geklärt. Der Handelsvertretervertrag als Geschäftsbesorgungsvertrag mit den speziellen Regeln des Handelsgesetzbuches ist ein Dauerschuldverhältnis und muss deshalb sehr genau entworfen und geprüft werden. Rechte und Pflichten der Vertragspartner müssen präzise definiert werden. 
 

Beendigung des Handelsvertretersvertrages

Die Beendigung des Handelsvertretervertrages geschieht durch Zeitablauf bzw. ordentliche oder außerordentliche Kündigung.  Bei der außerordentlichen Kündigung kommt es auf den Einzelfall an; hier muss die umfangreiche Kasuistik der Oberlandesgerichte und des Bundesgerichtshofs berücksichtigt werden.

 

LAVVIT prüft Ausgleichsanspruch

Strittig ist oft der Ausgleichsanspruch des Handelsvertreters gegenüber dem Unternehmer.  Zwar legt der § 89b HGB die Voraussetzungen des Ausgleichsanspruchs fest, die Merkmale dieser Norm sind jedoch so unscharf, dass es fast immer zum Rechsstreit kommt. Denn es kommt nicht allein darauf an, dass der Handelsvertreter Geschäftsverbindungen mit neuen Kunden oder die Erweiterung der Geschäftsverbindung mit vorhandenen Kunden nachweist. Vielmehr ist die Billigkeit – also der Einzelfall – genau zu überprüfen. Denn jedes Handelsvertreterverhältnis ist anders, weil jedes Unternehmen, jede Branche, jedes Handelsgebiet, etc. anders ist. LAVVIT prüft präzise und genau die Ansprüche des Handelsvertreters.

 
CMS Mosaic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.